Satzung

§5 Mitgliedschaft

  1. Mitglieder können alle natürlichen Personen und juristischen Personen werden, die sich aktiv oder passiv am Vereinsleben beteiligen möchten, sowie andere Vereine bzw. auch Unternehmen. Vertretungsberechtigt ist jeweils ein offizieller Vertreter des Vereins bzw. des Unternehmens.
     
  2. Die Mitgliedschaft wird durch eine schriftliche Beitrittserklärung erworben, über deren Annahme der Vorstand durch eine schriftliche Mitteilung entscheidet.
     
  3. Die Mitgliedschaft erlischt:
    1. durch Tod des Mitgliedes,
    2. durch Austritt, welcher dem Vorstand schriftlich mitzuteilen ist. Die Kündigung ist jeweils jährlich zum 31.12. eines Jahres möglich. Die Rückzahlung eines Mitgliedsbeitrages entfällt durch Ausschluss seitens des erweiterten Vorstandes.
    3. durch Ausschluss seitens des erweiterten Vorstandes
    • bei Aberkennung der Fähigkeit, öffentliche Ämter zu bekleiden und Rechte aus öffentlichen Wahlen zu erlangen gem. § 45 Abs. 3 StGB.
    • wegen unehrenhafter Handlung.
    • wegen vereinsschädigendem Verhalten.
    • Der Ausschluss bedarf einer Mehrheit von 2/3 der Mitglieder des erweiterten Vorstandes.